Susnet Facebook Like Box

Copyright © 2018 THW-Horb.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Motmarsch und Besuch Unimog-Museum Gaggenau

Am 14. April haben die Helfer und Junghelfer des Technischen Hilfswerks vom Ortsverband Horb dem Unimog-Museum in Gaggenau einen Besuch abgestattet. Dieser Ausflug wurde mit einer Ausbildung der Kraftfahrer und dem Fahren im Verband kombiniert.

Der Tag um 7:00 im Unterrichtsraum mit einem Briefing, zu dem sich 17 Aktive Helfer und zehn Junghelfer einfanden. Ortsbeauftragter Rainer Goller wies auf Besonderheiten hin, die es bei Fahrten im Verband zu beachten gibt. Da solche Marschkolonnen von Sonderfahrzeugen selten geworden sind, reagieren andererseits Verkehrsteilnehmer gelegentlich irritiert.

Anschließend wurden Gruppen eingeteilt, die Route erläutert. Nachdem die Fahrzeuge auf Ihre Verkehrssicherheit überprüft wurden, setzte sich der Verband bestehend aus vier Großfahrzeugen mit Anhängern und zwei Mannschaftstransportwagen in Richtung Gaggenau in Bewegung. In einem Planspiel übten die Beifahrer das Sprechfunken und die Dokumentation der Fahrt.

Nach der kurzen Pause mit Frühstück im Murgtal kurz vor Forbach wurden die Kraftfahrer auf den Fahrzeugen ausgetauscht.

Am Vormittag traf die 27-Köpfige Gruppe ohne Zwischenfälle in Gaggenau ein. Bei einer interessanten Führung durch die Ausstellung lernten die Teilnehmer viel über die bewegte Geschichte der Unimog und über die Fahrzeuge. Die Ausstellungsstücke boten einen detaillierten Einblick in die raffinierte und zugleich robuste Technik der Unimog.

Den Spass, den die Erwachsenen und Jugendlichen gleichermaßen an der anschließenden Mitfahrt auf dem Unimog-Parcours hatten, konnte man allen an den Gesichtern ablesen.

Um 13:30 war es bereits wieder Zeit, die Rückfahrt anzutreten. Über die Autobahn bewegte sich der Verband dieses Mal über die A5 in Richtung Offenburg, um von dort aus durch das Kinzigtal der Heimat entgegenzurollen. Es wurden noch ein technischer Halt bei Biberach verbunden mit einem letzten Fahrerwechsel sowie ein Tankstopp in Dornhan eingelegt.

Bei der Ankunft in Horb wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt, bevor der Tag in einem gemütlichen Grillabend ausklang.

Im Technischen Hilfswerk haben die Unimog eine lange Tradition und werden vielseitig eingesetzt, im Ortsverband Horb waren diese Fahrzeuge jedoch nicht Teil des Fuhrparks.

Die Woche zuvor konnten Besucher des Horber Frühlings am Stand des THW die funkferngesteuerte Modellversion des Universalmotorgeräts durch den Ausstellungsbereich manövrieren.