Susnet Facebook Like Box

Weihnachtsfeier 2012

Am 15.12. blickte der THW Ortsverband Horb auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück und ehrte Helfer für langjährige Zugehörigkeit. 

Die aktiven Helfer, Alt- und Junghelfer trafen sich am Samstagnachmittag im Ochsen in Altheim zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Horb. Junghelfer Lukas Huvar stimmte die Anwesenden mit einem Weihnachtslied auf der Posaune ein. Den Rückblick auf das erfolgreiche und arbeitsintensive Jahr nahm der Ortsbeauftragte Rainer Goller vor. Hierbei präsentierte er überzeugende Zahlen: es wurden insgesamt circa 15.500 Dienststunden in 280 Diensten geleistet. Auf die Jugendgruppe entfielen davon 5.650, auf Ausbildungsmaßnahmen und Übungen ebenfalls 2.850 Stunden. Bei Einsätzen und technischen Hilfeleistungen erbrachten die Helfer 700 Stunden. Der Ortsverband konnte 5 neue aktive Helfer und 4 neue Junghelfer in seinen Reihen begrüßen. 2 Junghelfer wechselten in den aktiven Dienst. 

Die Höhepunkte im Jahr waren unter anderem der GFB-Wettkampf in Stetten am kalten Markt mit einem guten Ergebnis für den Ortsverband, die Beteiligung am Tag der Rettungsorganisationen und die Amtsübergabe des Ortsbeauftragten Frank Haar an Rainer Goller, aber auch z.B. der viermalige Auf- und Abbau der Stadtbeleuchtung in Horb. Helfersprecher Ronny Walter überreichte Rainer Goller und Frank Haar (leider in Abwesenheit) im Namen der Helfer und der Helfervereinigung ein Geschenk für das bisher Geleistete. 

In launiger Form überreichte Patrick Winz als scheidender Zugführer symbolisch den Stab in Form einer Schöpfkelle an Benjamin Heller als neuen Zugführer.

 Für langjährige Zugehörigkeit zum Technischen Hilfswerk wurden Mike Platz, Andreas Beuter und 5 andere Helfer für 10 Jahre, Jochen Steier für 20 Jahre und Peter Keck für 30 Jahre durch den Ortsbeauftragten Rainer Goller und Geschäftsführer der Geschäftsstelle Tübingen Reinhard Felger geehrt. Den Genannten wurden die Ehren-Urkunde und das Jahresabzeichen persönlich überreicht.

Im Anschluß an den offiziellen Teil feierten die Helfer in kameradschaftlichen Rahmen in der Unterkunft weiter .... 

Wir danken auf diesem Weg auch noch dem Ochsen-Team für die hervorragende Bewirtung.