Susnet Facebook Like Box

Copyright © 2018 THW-Horb.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Der Ortsverband von 1980 bis 1989

1981

April 1981
Großübung auf dem Kohlfeld. Mit von der Partie waren Ortsverbände aus Niefern, Mühlacker, Freudenstadt und Calw mit über 130 Einsatzkräften.

15./16.08.1981
Mit einem Flößerstüble beteiligt sich das THW beim Horber Stadtfest. Die Schlachtplatte wurde zum absoluten Renner.

 

1982

16.05.1982
Großes Eintopfkochen für das Schulfest der Pestalozzischule Horb

26.06.1982
regional Ausscheidungswettkampf auf dem Kohlfeld. Überreichung eines Ehrenschildes des Landes Baden-Würrtemberg für überdurchschnittlich geleistete Helferstunden

 

1983

08.03.1983
Helferversammlung und Helfersprecherwahl. Bekanntgabe des Ausrichtungsauftrages für den Ausscheidungswettkampfes auf Geschäftsführerebene in der damaligen Ypern-Kaserne

29.03.1983
Landeswettkampf der I-Züge in der Ypern-Kaserne
Horb belegt den 5. Platz

weiteres:
- entfernen einer vom Hochwasser entwurzelten Weide am Mühlener Wehr
- Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in Horb. Das THW Horb kocht seinen berühmten Eintopf.
- 1. Zeltlager der THW-Jugend in Bad Niedernau mit Jugendleiter Willi Harr.

 

1986

 

Baubeginn für die neue Fahrzeughalle im Industriegebiet

 

01.02.1986
Beginn der Renovierungsarbeiten an der Ypern-Kaserne.
Abbau der bisherigen KFZ-Halle, die Fahrzeuge stehen von nun an bei der Unterkunft im Freien

01.05.1986
Orientierungsfahrt mit Funkübung nach Schramberg

30.05.1986
Leistungswettkampf in Karlsruhe/Knielingen
Horb wird 1. und qualifiziert sich damit für den Landeswettkampf in Rottenburg

06.06.1986
SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Liesel Hartenstein besucht das THW Horb und informiert sich über Schutzausstattung und ABC-Ausrüstung der THW-Helfer

19./20.07.1986
Jahresausflug an die Mosel

22.09.1986
Teilnahme am Landesausscheidungswettkampf
Das THW Horb belegt den 1. Platz und qualifiziert sich somit für den Bundeswettkampf der I-Züge in Hannover 1987

 

1987

26.01.1987
Andreas Brenner, langjähriger stellvertretender Ortsbeauftragter, stirbt im Alter von 59 Jahren

02.04.1987
Probeentnahme an den Holzpfählen der Pfahljochbrücke in Neckarhausen

12.06.1987
Bundeswettkampf der I-Züge in Hannover
Horb vertrat das Land Baden-Württenberg und belegt den 5. Platz

15.07.1987
Gründung der Helfervereinigung und Eintragung ins Vereinsregister

Juli 1987
Einsatz in Freiamt bei Emmendingen
Nach starken Regenfällen über mehrere Tage wird das Gebiet um Freiamt durch Hochwasser stark verwüstet.

weiteres:
Vorbesprechungen und Auftragserteilung für die Renovierung der Pfahljochbrücke in Neckarhausen

 

1988

ab April 1988:
Die Renovierung der Pfahljochbrücke nimmt Gestalt an. Konkrete Planungen sind erfolgt.
An den umfangreichen Renovierungsarbeiten sind die Ortsverbände Freudenstadt, Pforzheim und Horb beteiligt. Es werden im Juni über 3500 Arbeitsstunden geleistet.

09.06.1988
Ortsbeauftragter Dieter Keller legt sein Amt nieder, ein Nachfolger ist zunächst nicht in Sicht.

01.08.1988
Gerhard Wussler wird mit sofortiger Wirkung zum neuen Ortsbeauftragten ernannt

30.08.1988
Offizielle Einsetzung von Gerhard Wussler mit Festakt im Steinhaus

31.08.1988
Einweihung der frisch renovierten Pfahljochbrücke in Neckarhausen

06.09.1988
Endlich gibt es "grünes Licht" für den Garagenneubau im Industriegebiet.
Das lange Warten hat sich gelohnt. Umbauarbeiten in der Unterkunft stehen an und werden in Eigenregie durchgeführt

 

1989

15.02.1989
Richtfest der neuen Fahrzeughalle

19.05.1989
Festakt zum 20-jährigen Jubiläum im Steinhaus

20.05.1989
Einweihung der Fahrzeughalle mit Geräteschau

19./20.06.1989
Der Orstverband stellt seinen gesamten I-Zug beim 10. Bundeswettkampf in Mannheim vor

27.06.1989
18 Helfer absolvieren ihre Grundausbildung im Ortsverband